APO # 2
Blogmist
Creative Creationists
Das totale Europa
Dead Souls
Der real existierende Feminismus
Deutsches Sprak
Deutschland einig Merkelland
Dialoge vorm TV
Die Antiquiertheit des Menschen
Die letzte Wahl
Einfall statt Abfall
Erfreuliches
Experten
Fotografitis digitalis
Frau Franken
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren

 
Heute findet sich auf Spon ein informativer Artikel über die Umtriebe der US-Kreationisten. Darin heißt es:
Die Speerspitze der modernen Kreationisten ist der Center of Science and Culture (CSC) des 1990 gegründeten Discovery Institute. Die Organisation hat nicht weniger zum Ziel als die Zerstörung der Wissenschaft selbst, die sie als "Quelle des Materialismus" verortet. "Wenn man die vorherrschende materialistische Wissenschaft als riesigen Baum betrachtet, soll unsere Strategie wie ein Keil funktionieren", heißt es in einem CSC-Papier mit dem Titel "The Wedge Strategy". "Der Keil ist zwar relativ klein, aber er kann den Stamm spalten, wenn er an seine schwächsten Stellen gelegt wird."
Auf der Website des CSC wiederum findet sich ein PDF-Dokument mit dem Titel A Scientific Dissent from Darwinism. Es handelt es um einen kurzen Text; und der geht so:
Public TV programs, educational policy statements, and science textbooks have asserted that Darwin’s theory of evolution fully explains the complexity of living things. The public has been assured, most recently by spokespersons for PBS’s Evolution series, that "all known scientific evidence supports [Darwinian] evolution" as does "virtually every reputable scientist in the world."

The following scientists dispute the first claim and stand as living testimony in contradiction to the second. There is scientific dissent to Darwinism. It deserves to be heard.
Zu den 100 Unterzeichnern dieses gottgefälligen Aufrufs gehört, wie könnte es anders sein! selbstverständlich auch Siegfried Scherer, der christliche Glaubensbruder des Thüringer Ministerpräsidenten Dieter Althaus (CDU). Bei der vermeintlichen Wissenschaftsdebatte in den USA handelt es sich also nicht nur um einen lächerlichen Streit, der uns nichts anginge: ist der Kreationismus in all seinen Formen (ob es seinen Verfechtern bewußt ist oder nicht) doch Teil einer ideologischen Mobilmachung im Dienste des war against terror, der tatsächlich nichts anderes ist als eine self-fulfilling prophecy: der biblische Endkampf gegen das Böse, worin - wie G.W. Bush & Co. glauben, das Gute den Sieg davontragen und die Weltherrschaft erringen werde. In den USA wie hier verfolgen die Kreationisten i Dienste der Bush-Doktrin vor allem ein Etappenziel:
"Intelligent Design" soll in der Öffentlichkeit als alternative wissenschaftliche Theorie wahrgenommen werden.

Gefühlte Debatte um die Evolutionstheorie

Dieses Ziel haben die Kreationisten mittlerweile erreicht. Forscher können noch so lange das Gegenteil betonen: Die Öffentlichkeit hat den Eindruck gewonnen, um die Plausibilität der Darwinschen Theorie tobe eine wissenschaftliche Debatte - und was für eine.
Auch bei uns dürfte ein Teil der Öffentlichkeit längst diesen eindruck gewonnen haben. Eben deshalb muß allen klar sein, worum es eigentlich geht: um die seitens der Bushregierung angestrebte Unterhöhlung der geistigen Fundamente unseres alten Kontinents und die Re-Barbarisierung Europas. Auch deshalb werden wir die Medienberichterstattung über das sog. Intelligent Design ebenso aufmerksam verfolgen müssen wie die amerikafreundliche Politik der herzlichst mit Dieter Althaus verbundenen christlichen Naturwissenschaftlerin Angela Merkel.
moccalover meinte am 20. Okt, 18:28:
Danke; bleiben Sie dran, sonst ist dies Unkraut von pseudotheologisch kompostierter Wissenschaft hier auch bald heimisch. Ein grosser Fehler der AnhängerInnen des Darwinismus scheint aber auf: Zu viele behaupten tatsächlich, heute mit Wissenschaft und Evolutionstheorie alles (!) zu wissen und erklären zu können. Ein verfehltes, religiöses Verständnis des vielgeschlagenen Materialismus. Da kann dann auch so Zeugs wie Evolutionspsychologie (Sie wissen schon, wir Männer wollen nur das eine, weil wir schon in den Höhlen nur das eine wollten) rauskommen. 
quirinus antwortete am 21. Okt, 00:53:
So isses. Deshalb auch habe ich bereits geschrieben, daß es mir nicht um Kreationismus vs. Darwinismus geht, sondern um die politischen Ziele der Kreationisten. 
flashlink meinte am 5. Jan, 01:43:
Mein Beitrag zum Thema
http://www.blog.de/index.php/faaanblogg/2006/01/03/frohliches_evolutionieren~441711 
  Erdstrahlenfreie Webseite!






twoday.net AGB

powered by Antville powered by Helma

xml version of this page

nolist